Schloss Winterreise Ulrich Scheel

Kafkaeske Bilderwelten

„Das Schloss – Eine Winterreise“ ist eine Bühnenadaption von Franz Kafkas letztem Roman, inszeniert mit Liedern aus Schuberts Winterreise und Verfremdungen der polnischen Komponistin Aleksandra Gryka. Produziert wurde das Stück von der Berliner Opernkompanie Novoflot, aufgeführt wurde es im Haus der Berliner Festspiele.

Nach „Keyner nit“ und „Im Herr Miller si Reis ins Morgeland“ ist dies die dritte Oper, bei der ich während der Aufführung live gezeichnet habe. Meine Bilder wurden mit mehreren Beamern großflächig an die Wände des Bühnenraums projiziert. So erschuf ich ein lebendiges Bühnenbild, das Gedanken visualisierte, den Darstellern Spielimpulse gab und dramaturgische Lichtakzente setzte.

„Sehr geehrter Herr Scheel, ich wollte nur sagen, ich finde Ihre Zeichen bei Kafkas Schloß großartig! Wir waren mit einem Freund gestern im Haus der Festspiele und waren von Ihrem Werk einfach bezaubert. Es machte eindeutig eines der allerwichtigsten Teilen dieser wunderbaren Inszenierung. Viele Grüße und viel Erfolg in weiteren Produktionen!“
(Eine Zuschauerin aus den Niederlanden via Facebook)

➥ Wie die Live-Zeichnungen entstanden sind, erfahrt ihr auf meinem Blog

➥ Anlässlich der Aufführung hat mich das Illustrationsmagazin „Jitter“ zum Thema Bühnenzeichnungen interviewt

 

Fotos © Thomas Aurin